Zur Homepage von Literally Genuine
Please find the English translation in the second half of this e-mail.

Aller Anfang bist Du selbst!


Hallo Du,

während ich meinen letzten Blogbeitrag schrieb, hat mich ein Gedanke kurz aus dem Konzept gebracht: Diesen Blogbeitrag wird keiner lesen.

Ich war schockiert und konnte mir zuerst selbst nicht erklären, warum ich so dachte. Schließlich hatte ich erst vor Kurzem den Coming-Soon-Modus meiner Website gelüftet und mit einem Social-Media-Relaunch begonnen.

Also bin ich dem auf den Grund gegangen - und dann war ich wirklich schockiert: Meine ersten Blogbeiträge sind so lange hinter dem Coming-Soon-Modus verstaubt, dass sie auf Google nicht einmal mehr indexiert wurden.

Es konnte sie ja keiner erreichen: kein Traffic, keine Verweildauer, keine Interaktionen - das Datum: viel zu alt.

Ich fühlte mich, als hätte ich all meine wertvollen Stunden in nichts gesteckt.

Natürlich ist dem nicht so, denn das Erlebnis hat genau das geschafft, was es sollte: dass ich wieder meine eigene Website in den Mittelpunkt stelle.

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, aus dem Social-Media-Relaunch einen Blog-Relaunch zu machen. In den kommenden Wochen und Monaten werde ich meine bestehenden Blogbeiträge somit auf Hochglanz polieren und neu veröffentlichen.

So ist auch der beste Blogbeitrag entstanden, den ich mir für meinen Neustart hätte wünschen können:

Website Coming Soon? 5 Stolperfallen & Tipps

Auf dem Bild ist ein auf einer Decke liegendes Smartphone mit offener Website zu sehen, auf der "Coming Soon" steht.
Du hast gerade Deine Domain registriert und begonnen, Deine Website zu erstellen? Oder Du bist kurz davor? Ich erkläre Dir, wie Du mit Elementor Deine Website in einen Coming-Soon-Modus versetzt und dabei 5 Stolperfallen vermeidest!
In meinem Blogbeitrag schreibe ich darüber, wie Du mit Deinem Coming-Soon-Modus einen besseren Start hinlegst. Doch eigentlich geht es in meinem Beitrag viel mehr darum, Dich selbst zur Gleichung hinzuzufügen:

Es geht nicht nur um Deine Zielgruppe. Du bist auch noch da - und Du bist so wichtig für den Erfolg Deiner Berufung, dass Du bei der Entwicklung Deiner Marke und Online-Präsenz mit Dir und Deiner Website beginnen solltest!

Das ist übrigens nicht nur für Dich wichtig, sondern auch für Deine Traumkund*innen, die Deine Website besuchen werden. Sie wollen sich über Dein Alleinstellungsmerkmal informieren, Deine Professionalität einschätzen und sehen, ob Du zu ihnen passt.

Lerne also von meinen Erfahrungen. Es gibt Fehler, die Du selbst machen musst. Doch der Coming-Soon-Modus gehört ganz gewiss nicht dazu!

Erst wenn Du Dein Inneres kennst, wirst Du im Außen die richtigen Menschen kennenlernen.

Monatsimpuls

Mein Tipp: Denke nicht zu viel!


Zu Beginn wirst Du recherchieren, analysieren und viel planen. Das ist auch gut so. Doch ich garantiere Dir, dass Du Deinen ersten, minuziös über 3 Seiten ausgearbeiteten Plan für den Aufbau Deiner Online-Präsenz entweder nicht zu Ende führen wirst oder dass wenigstens Deine Motivation dabei auf der Strecke bleibt.

Das gilt insbesondere dann, wenn dieser Plan mehrere Jahre beschreibt, Deadlines vorsieht und eine Hand voll Marketing-Kanäle beinhaltet, die Du noch nie getestet hast.

(Übrigens auch, wenn dieser Plan nur in Deinem Kopf existiert.)

Erst wenn Du aktiv einen Punkt nach dem anderen abhakst, wirst Du ein Gespür für die Arbeit dahinter entwickeln. Du wirst Anpassungen vornehmen, Dich auf neue Ideen einlassen. Du wirst Dich selbst verändern und Deine Marke wird mit Dir wachsen.

Du willst aber schon frühzeitig Deine ersten Kund*innen akquirieren und bedienen, was am besten funktioniert, wenn Du eine Website hast. Doch Du kannst nicht jahrelang nur denken und gestalten, denken und neugestalten. (Oder die Website links liegen lassen.)

Daher mein Tipp: Denke nicht zu viel und plane nicht zu lange. Beginne Deine Website und schenke ihr Deine volle Aufmerksamkeit, mit dem Ziel, die wichtigsten Inhalte schnellstmöglich zu veröffentlichen.

Vielleicht wirst Du Inhalte später umgestalten, aber dann nicht zu viele davon.

Eine der größten Herausforderungen ist es loszulassen und selbst mittendrin einen Weg zu wählen, der besser zu Dir passt.

Bonus-Impuls
Fragen, Ideen oder etwas anderes auf dem Herzen? Antworte gerne auf diese E-Mail.

Wir lesen uns bald wieder!

Herzlichst
Naomi
P.S.: Fürs nächste Jahr hätte ich noch Kapazitäten frei. 😊

Your website begins with you!


Hello there,

while I was writing my last blog post, I was unsettled by the following thought: No one will read this blog post.

I was shocked and couldn't explain even to myself why I was thinking that. After all, I just recently lifted the coming soon mode of my website and started a Social Media relaunch.

So I went to the bottom of it - and then I was really shocked: My first blog posts had become dusty after such a long time behind the coming soon mode and, as a result, they weren't even indexed in Google.

Of course they weren't because no one was able to reach them: no traffic, no dwelling time, no interactions - the date being way too old.

I felt like I put all of my precious hours into nothing.

Luckily, this isn't the case because the experience did exactly what it should: bringing my website back to the center of my attention.

This is why I decided to swap the Social Media relaunch for a blog relaunch. So in the coming weeks and months, I will be polishing up my already existing blog posts and re-publish them.

And thanks to the experience, I created the best blog post to start it with:

Website Coming Soon? 5 Pitfalls & Tips

On the image, you see a smartphone lying on a blanket and the screen shows the words "Coming Soon."
You just registered your domain and started creating your website? Or are you about to? I explain you how to set up your website's coming soon mode with Elementor and how you will avoid 5 pitfalls while doing so!
*Tip: Right-click the webpage in your browser and choose "Translate to English."
In my blog post, I am writing about how you have a better start implementing your coming soon mode. But actually, my post is more about adding yourself to the equation:

It is not only about your target group. You are there as well - and you are so important for the success of your profession that when it comes to the development of your brand and online presence, you should begin with yourself and your website!

This is not only important for you, by the way. It is for your dream customers as well. When they are visiting your website, they want to inform themselves about your unique selling proposition, evaluate your professionality and see whether you are a fit for them.

Learn from my experiences. There are mistakes that you have to make yourself. But the coming soon mode surely isn't one of them!

Only if you know what's inside of you, will you get to know the right people on the outside.

Monthly Impulse

My tip: Don't think too much!


In the beginning, you will do research, analyze and plan a lot. This is good and maybe, after some time, you have meticulously created your first, 3-page-long plan meant to build your online presence. However, I can guarantee you that you either won't follow it to the end or leave your motivation somewhere on the way, at least.

This is especially true, if your plan is written for many years, specifies deadlines and includes a hand full of marketing channels you have never tested before.

(This also applies to a plan that only exists in your head, by the way.)

Only if you actively start crossing off tasks, will you develop a feeling for the work that is put into it. You will apply adjustments and follow up on new ideas. You will even change yourself, while your brand is growing together with you.

Since you want to acquire and tend to your first customers as soon as possible, it obviously would be better to already have a website. But you cannot only think and create, think and recreate. Not for years. (Or ignore your website altogether.)

Therefore my tip: Don't think too much or plan too long. Just get started with your website and give it your full attention to publish the most important contents quickly.

Maybe you will recreate some of those contents later, but it won't be that many.

One of the biggest challenges is to let go and choose a way that works better for you - even midway.

Bonus Impulse
Questions, ideas or anything else on your mind? Feel free to answer to this e-mail.

We'll read each other soon!

Warm regards,
Naomi
P.S.: I am still having some capacities for next year. 😊
custom custom custom custom